Ausgleichende Punkt- und Meridian-Massage (AnPiMoMai):

Die Wurzeln der Ausgleichenden Punkt- und Meridianmassage beruhen auf Kenntnissen der asiatischen Medizin, wobei Aspekte der westlichen Physiotherapie in diese Therapie eingebunden werden. Bei dieser Behandlungsmethode werden alle körperlichen und psychischen Störungen eines Menschen die auf eine unausgewogene Versorgung des Organismus mit Lebensenergie zurückgeführt. Ein Ungleichgewicht in der energetischen Versorgung kann auf allen Ebenen den Organismus stören: plötzlich auftretende Rückenschmerzen, Schlafstörungen, regelmäßiges Sodbrennen, Entzündungen in Gelenken uvm.
Bei der ausgleichenden Punkt- und Meridianmassage sucht man solche Störungen bewusst auf ,um durch die neuaktivierten Kräfte den Organismus wieder in Fluss zu bringen. Um wieder „Flussbedingungen“ in einem Meridian zu schaffen, behandelt man die Leitbahnen auf der Körperoberfläche. Neben der manuellen Behandlung setzen wir zusätzliche Moxa (Wärmebehandlung), Ohrkügelchen und Schröpfköpfe ein, um das energetische System anzustoßen.
Die Verantwortung für sich selbst ist die Wurzel jeder Verantwortung. (Mong Dsi)